Frühchen e.V. Reutlingen: Kleine Kämpfer brauchen große Helfer!

Aktuelles und Neuigkeiten

Sie möchten immer über Änderungen und Neuigkeiten informiert sein? Dann sind Sie hier genau richtig! Frühchen e.V. Reutlingen wird an dieser Stelle Ankündigungen, Beschreibungen und kurze Zusammenfassungen von interessanten Veranstaltungen veröffentlichen. Weitere Informationen zu Zeit und Ort dieser Veranstaltungen finden Sie auf unserer Seite “Termine”. Bei Fragen oder Anregungen, besuchen Sie bitte unsere Kontakt-Seite oder schreiben Sie uns einfach eine eMail.

Informationen über aktuelle Projekte und Aktionen:

Mitglieder-versammlung
2024

Am 23. April findet um 18:30 Uhr im unsere Mitgliederversammlung statt.
Möglich ist eine Teilnahme an der Präsenzveranstaltung im City-Hotel Fortuna in Reutlingen oder eine online-Teilnahme (Link wird Ihnen nach Anmeldung rechtzeitig zugeschickt).Die Tagesordung wird Ihnen ebenfalls übermittelt.
Bitte melden Sie sich hier an: Anmeldung

Stillberatung

Es kann ab sofort den Müttern auf Frühchen-Station (oder auch bereits entlassenen Frühchen-Müttern) eine Stillberatung und Unterstützung angeboten werden. Damit ist eine Vor-Ort-zu-Hause-Betreuung sowie bei den Eltern im häuslichen Umfeld nach individueller Abstimmung durch Frau Lilli Rosandic möglich. Sie ist Frühchen-Mutter und hat sich zur Expertin in Sachen Stillberatung weitergebildet.
Sie dürfen jederzeit Lilli Rosandic unter 01520 9445180 oder per eMAil über  breastfriend_lr@web.de kontakten, um die Einzelfälle oder Generelles abzuklären. Die häuslichen Leistungen von Frau Rosandic können gegen Nachweis über den Frühchen e.V. abgerechnet werden.

Frauenmilchbank

Frühgeborene profitieren deutlich von der Ernährung mit menschlicher Milch und wenn Mütter trotz optimaler Laktationsunterstützung nicht genügend Milch haben, ist Spenderinnenmilch aus einer Frauenmilchbank die beste Alternative. Die Weltgesundheitsorganisation (WHO), der United Nations Children’s Fund (UNICEF), die Europäische Gesellschaft für Pädiatrische Gastroenterologie, Hepatologie und Ernährung (ESPGHAN) und die Amerikanische Akademie für Kinderheilkunde (AAP) empfehlen die Ernährung mit Spenderinnenmilch aus Frauenmilchbanken als die beste Alternative, wenn die Milch der eigenen Mutter nicht ausreicht.
Es ist wissenschaftlich erwiesen, dass mit Muttermilch oder Spendermilch ernährte Früh- und Neugeborene deutlich seltener an schwerwiegenden Komplikationen leiden als diejenigen, die mit künstlicher Säuglingsnahrung ernährt werden.
Frauenmilchbanken sammeln, untersuchen, lagern und verteilten menschliche Milch unter definierten Mindestanforderungen an Säuglinge, die keine oder nicht genügend Milch von der eigenen Mutter erhalten können.
In der Klinik für Kinder- und Jugendmedizin im Klinikum am Steinenberg Reutlingen engagiert sich eine Initiative aus Ärzten und Pflegekräften für die Schaffung einer Frauenmilchbank. Diese technische, personelle und finanzielle Herausforderung wird von Frühchen e.V. mit Spenden der Fussballkids Eningen, Rotary-Club und dem Lions-Club zum Nutzen der kleinen Patienten tatkräftig unterstützt. 
Für Interessierte: Ausführliche Informationen auf der Homepage FMBI
Pressemitteilung offizieller Start am "Internationalen Tag der Milchspende"

Projekt NEO-MILK

Das Projekt Neo-MILK ist ein vom Gemeinsamen Bundesausschuss gefördertes, wissenschaftliches Projekt mit dem Ziel die Stillförderung auf neonatologischen Intensivstationen in Deutschland zu verbessern und Humanmilchbanken zu etablieren, damit mehr frühgeborene Kinder den Zugang zu Muttermilch und Spenderinnenmilch erhalten. Zudem wurde im Rahmen des Neo-MILK Projektes eine App entwickelt, die Mütter mit Informationen und Anleitungen zum Thema Muttermilch unterstützt.

Homepage Bundesverband

Der Bundesverband "Das Frühgeborene Kind" präsentiert seine Website in neuer Aufmachung in Verbindung mit einigen technischen Verbesserungen: Read Speaker mit Vorlesefunktion, ein gelber Informationsbutton hinzugekommen, der in sieben verschiedenen Sprachen erklärt, dass die Informationen in 22 verschiedene Sprachen übersetzt werden können, Informationen in ukrainischer Sprache.
-> Homepage Bundesverband

Rare Disease Day

Tag der Seltenen Erkrankungen - Rare Disease Day - Weltweiter Aktionstag
Der Rare Disease Day ist eine weltweite Bewegung: Seit 2008 vereinen sich IMMER AM LETZTEN TAG IM FEBRUAR Menschen auf der ganzen Welt, um auf die Anliegen und Bedarfe der "Waisen der Medizin" aufmerksam zu machen und gemeinsam Stärke und Zusammenhalt zu demonstrieren. Hunderttausende sind mittlerweile jedes Jahr dabei.
In Deutschland veranstalten Menschen am und um den letzten Tag im Februar öffentlichkeitswirksame Aktionen wie bunte Infoveranstaltungen, Flashmobs, Straßenaktionen oder Fachtagungen etc. Auf Twitter, Instagram und Co. rühren sie kräftig die Werbetrommel  und schaffen so Aufmerksamkeit. ACHSE koordiniert und bewirbt die Aktionen und steht bei der Organisation mit Rat und Tat zur Seite. Mitmachen können alle: ACHSE-Mitglieder, Betroffene, Angehörige, Freunde, engagierte Unterstützerinnen und Unterstützer aus Medizin, Wissenschaft und Therapie.
Mehr ...

"Stark wie zwei"

“Frühchen e.V. und TSG inklusiv” wurde als Projekt von Frühchen e.V. Reutlingen finanziell untertsützt.  Kinder, die nach einer viel zu kurzen Schwangerschaft zunächst recht unsanft im Leben landen, haben oft nicht nur körperlich einiges aufzuholen. Diese Kinder sollten bei der “TSG-inklusiv” entsprechende Sport- und Therapiemaßnahmen erhalten können. Frühchen e.V. Reutlingen hat das Projekt von 2016 bis 2022 finanziell tatkräftig unterstützt.
Am 06.Juni 2016 wurde das Projekt der Presse vorgestellt. Inzwischen wurden die tollen Angebote zunehmend wahrgenommen, bis 2021 hatte sich die Anzahl auf über 30 Frühgeborene in 20 Sportgruppen im Landkreis Reutlingen erhöht. Die hauptamtlichen Sportfachkräfte der TSG Reutlingen inklusiv, in der Regel 8 Teilnehmer mit 2 Übungsleitern,  sorgten in den kleinen Sportgruppen stets dafür dass jedes Kind und jeder Sportler optimal gefördert werden konnten.

YouTube

Video-Reihe rund um Frühgeborene auf YouTube von Expert:Innen. 2021  startete das von Chiesi initiierte Infotainment-Format “Zu früh geboren: Wissenswertes über Frühchen” als mehrteilige Videoreihe auf YouTube. Bisherige Themen:
● Zu früh geboren: Wissenswertes über Frühgeborene
Frühgeborenen-Nachsorge und Unterstützung im Alltag
Die Entlassung aus der Klinik mit den Frühchenpapas
● Entwicklungsförderung bei Frühgeborenen
● Das erste Jahr zu Hause mit den Frühchenpapas

-> Mehr Informationen beim Bundesverband das Frühgeborene KInd

Netzwerk Neonatologie

Das Netzwerk Neonatologie wurde 2013 als interdisziplinärer Zusaammenschluss verschiedener Akteure geründet, die an der Versorgung von Frühgeborenen beteiligt sind. Mehr Informationen über das Netzwerk und seine Aktivitäten finden sie -> hier.

"STÄRKE"

An zwei Vormittagen wird Gruppen im Rahmen des Landesprogramms „STÄRKE“ für Familien mit Kindern zwischen 12 Monaten und 3 Jahren angeboten. „STÄRKE“ ist unter anderem für Familien in besonderen Lebenslagen gedacht. So werden Familien mit besonderen Herausforderungen, wie beispielsweise mit Adoptiv- bzw. Pflegekindern, mit Zwillingen, einem Familienmitglied mit psychischer – oder chronischer
Erkrankung oder auch Familien in prekären Lebenssituationen begleitet.
Das Gruppenangebot zielt darauf, Eltern und Kinder in positiven, entwicklungs- und
bindungsfördernden Kontakt zu bringen und zu begleiten. Die Selbstwirksamkeit der Kinder soll dabei unterstützt und die Freude am „tun und entdecken“ gefördert werden.
Die Gruppen werden von jeweils zwei Fachkräften (Heilpädagogin und
Sozialpädagogin) begleitet. Für Familien, die in das „STÄRKE“-Profil passen, ist die Teilnahme jeweils dienstags und freitags zwischen 10- 12 Uhr kostenfrei (Hygienemaßnahmen werden umgesetzt, negativer Coronatest erforderlich) .
Mehr Informationen und Einladung

Neue Version "Hallo Frühchen"

Neue Version "Hallo Frühchen"-App
Der Bundesverband "Das frühgeborene Kind" weist auf eine neue Version mit erweiterten Funktionen der App speziell für Geschwister von Frühgeborenen im Schulalter hin: "Die App „Hallo Frühchen“ informiert seit 2017 auf kindgerechte Weise anschaulich sowie erzählerisch über das Thema Frühgeburt. Damit trägt sie ergänzend dazu bei, dass Geschwister, aber auch ehemals zu früh geborene Kinder selbst, ein besseres Verständnis für die erlebte besondere Anfangssituation entwickeln können.
Stellvertretend für das eigene Erleben der Kinder wird die Geschichte von Kindergartenkind Amelie erzählt. Auch ihr kleiner Bruder Ben kommt früher als geplant zur Welt. Begleitet wird sie durch die anfangs turbulente Zeit von ihrem Stofftiger Tassilo.
Nach dem erfolgreichen Start der App „Hallo Frühchen“ gibt es ab sofort eine Erweiterung der virtuellen Bildergeschichte für Kinder im Vorschulalter. Mit dem neuen Angebot der Mehrsprachigkeit kann die App nun auch von Familien genutzt werden, deren Muttersprache französisch, englisch, türkisch, spanisch oder arabisch ist.  -> Download: Andoid oder iphone

"Stammtisch"

Frühchen e.V. Reutlingen: Stammtisch im Cafe Nepomuk - vorerst ausgesetzt
Das Nachsorgemodell “Unser Sonnenschein” des Frühchenvereins Reutlingen e.V. hatte für seine Mitglieder einen Frühchen-Stammtisch angeboten. Hiersollten sie die Gelegenheit haben, andere Frühcheneltern kennenzulernen, Kontakte zu knüpfen, sich auszutauschen. Eingeladen waren Eltern von Frühchen jeden Alters, sodass auch Erfahrungen weitergegeben werden können. Alle 6 Monate fand ab 19:00 Uhr im Cafe Nepomuk, Unter den Linden 23 in Reutlingen ein Stammtisch statt. Das Interesse hat in den letzten Monaten stark nachgelassen. Deshalb ist zunächst kein neuer Termin geplant. Wenn sie Interessen an weiteren Termine haben melden sie sich bitte bei unserer Case-Managerin Frau Starzmann: Kontakt.

Bundesverband

"Das frühgeborene Kind"
Hier finden sie viele wichtige und hilfreiche Informationen zum Thema Frühgeborene